Bundestagswahl 2017

teaser bundestagHier finden Sie eine Übersicht zu unseren Beiträgen und Informationen rund um die Bundestagswahl 2017

♦♦♦

Unterschriften sammeln für diese und kommende Wahlen

Sichern Sie uns den Wahlantritt mit Unterstützungsunterschriften.

Was wir jetzt - bis zum 17. Juli (18 Uhr, Abgabedatum) - am dringensten brauchen, sind gültige Unterstützungsunterschriften aus den jeweiligen Bundesländern für unsere Landeslisten und Direktkandidaten!

Bis zu diesem Termin müssen alle Wahlteilnehmer (Bundesverband, Landesverbände, Direktkandidaten)ihre Unterlagen für die Bundestagswahl beim jeweiligen Landeswahlleiter vollständig und formal korrekt eingereicht haben. Das gilt für alle Parteien, die bislang nicht in dem zu wählenden Parlament vertreten sind. Nur Wahlbewerber, die diese Voraussetzungen erfüllen, nehmen an der Wahl offiziell Teil. Nur diese erscheinen auf dem Stimmzettel. Nur diese können Ihre politischen Positionen im „Wahl-O-Mat“ der Öffentlchkeit präsentieren. Nur diese Parteien werden bekannt!

» Hier finden Sie unsere Landeslisten, die eine Unterstützungsunterschrift benötigen, um an der Bundestagswahl 2017 auf dem Wahlzettel zu erscheinen. Helfen Sie mit!

Zum besseren Verständnis als Hintergrund:

Die Wahlzettel zur Bundestagswahl, sind von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich! Auf dem Wahlzettel erscheinen bei einer Bundestagswahl nur die Parteien bei der Zweitstimme, deren Landesverbände eine Landesliste beim jeweiligen Landeswahlleiter eingereicht haben. Die Landesliste muss auch für die gesamtdeutsche Bundestagswahl jeweils pro Bundesland vom jeweiligen Landesverband aufgestellt und mit bis zu 2000 Unterschriften von Wahlberechtigten aus diesem Bundesland unterstützt werden! Auch Direktkandidaten erscheinen nur, wenn Sie mindestens 200 gültige Unterstützungsunterschriften aus ihrem Wahlkreis einreichen können. Alle formalen Informationen zur Wahl gibt es hier: www.bundeswahlleiter.de

♦♦♦

Die Bundestagswahl 2017 - sie hat schon begonnen!

Worauf es geistlich und politisch ankommt: gewinnende Identität!

Am 24. September 2017 ist Bundestagswahl. Bündnis C will ein gutes Ergebnis. Die Wahlteilnahme ist dabei unser Mindestziel. Sie garantiert uns die öffentliche Wahrnehmung, die wir auch bei kommenden Wahlen als Startkapital benötigen. Unsere fleißigen Landesverbände haben deshalb in den bevölkerungsstärksten Bundesländern die benötigten Landeslisten für die Bundestagswahl aufgestellt. Mit diesen decken wir knapp 80% der Bevölkerung in Deutschland ab. Wir können damit also auf etwa vierfünftel aller Wahlzettel erscheinen, wenn wir jetzt die weiteren Schritte gehen. Insofern haben wir durchaus reale Chancen, die wir nutzen sollten.  

Was wir jetzt bis Ende Mai brauchen (mit Vorlauf zum Bestätigen beim EInwohnermeldeamt), sind gültige Unterstützungsunterschriften aus den jeweiligen Bundesländern für die aufwendig erstellten Landeslisten und unsere mutigen Direktkandidaten. Damit bei der formalen Abwicklung nichts schief geht, schicken Sie uns diese besser einen Monat vorher zu!

» Hier finden Sie unsere Landeslisten, die eine Unterstützungsunterschrift benötigen, um an der Bundestagswahl 2017 auf dem Wahlzettel zu erscheinen. Helfen Sie mit!

Bündnis C muss als neue Partei-“Marke“ bekannt werden. Wofür steht die Partei? Wird das Logo wiedererkannt und mit guten Inhalten verbunden? Jede Teilnahme an Wahlen ist deshalb an sich schon ein Erfolg! Immer mehr Menschen lernen Bündnis C einzuordnen. Kennen Ihre Freunde und Bekannten Bündnis C? Die Bundestagswahl 2017 ist deshalb auch schon das Warmlaufen für die Europawahl 2019, die für Bündnis C die wichtigste Wahl in der nächsten Zeit werden wird. Bis dahin wollen wir „erwachsen“ sein.

Wie kann man Wähler von Bündnis C überzeugen?

1. Die Gestalter und Mitglieder der Partei Bündnis C sind Christen, deren Denken sich an der Bibel orientiert und die ihr Leben in einer lebendigen Beziehung zu Jesus Christus führen. Deshalb herrscht bei uns ein anderer Geist als in anderen Parteien.
2. Unsere wählbaren Kandidaten sind charakterlich zuverlässig, unbestechlich und „in der Verantwortung vor Gott und den Menschen“ unterwegs.
3. Wir können in unserer Demokratie ein einzigartiges Angebot in den Markt der politischen Möglichkeiten einbringen. In Deutschland finden Sie keine Partei mit dieser Kombination an politischen Positionen. Es ist auch für viele vernünftige Zeitgenossen attraktiv, die sich nicht explizit als Christen bekennen.


♦♦♦

Themenfelder

Der Mitgliederparteitag vom 22. Oktober in Eisenach hat beschlossen, dass Bündnis C zur Wahl antritt. Die Teilnehmer des Parteitags wählten folgende Themen aus, mit denen Bündnis C in den Wahlkampf gehen soll:

Familienpolitik, Flüchtlingspolitik, Lebensschutz, Religions-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit und Außenpolitik.

Die entsprechenden Konzepte und Plakate zu diesen Themen werden in den kommenden Wochen ausgearbeitet und dann hier präsentiert.

» Hier finden Sie unsere Landeslisten, die eine Unterstützungsunterschrift benötigen, um an der Bundestagswahl 2017 auf dem Wahlzettel zu erscheinen. Helfen Sie mit!

♦♦♦

Zahlen, Fristen, Termine und Fakten zur Wahl

Alle Informationen zu den Eckdaten finden Sie auf der Websites des Bundeswahlleiters: www.bundeswahlleiter.de .

Besonders beachtenswert für alle Beteiligten ist dabei die Seite mit „Terminen und Fristen“.  

♦♦♦

Ziele, Erwartungen, Wünsche und Möglichkeiten der Mitarbeit

Die größte Herausforderung bei der Bundestagswahl ist zunächst die Sammlung der Unterstützungsunterschriften. Arbeiten Sie mit im Rahmen ihrer Möglichkeiten bzw. so wie Gott es Ihnen aufs Herz gelegt hat. Natürlich möchten wir möglichst viele Beteiligte, damit die Last nicht auf den Schultern weniger ruht. Was wir aber keinesfalls wollen, sind falsche Erwartungshaltungen, die nach der Wahl mehr Frust als Lust auf die nächste Wahl hinterlassen.

Was ist Erfolg?Teilerfolge, statt nur Fernziel

Als neue Partei-“Marke“ muss Bündnis C zuerst einmal bekannt werden. Wofür steht die Partei? Wird das Logo wiedererkannt und mit Inhalten verbunden? Jede Teilnahme an Wahlen ist deshalb an sich schon ein Erfolg. Nur wer an der Wahl teilnimmt, dessen politische Positionen werden wenigstens informativ an die Öffentlichkeit gelangen. Der „wahl-o-mat“ ist dabei eine neue geniale Möglichkeit die politische Lösungen kleiner Parteien bekanntzumachen!

Der „wahl-o-mat“ ist ein Internetangebot der Bundeszentrale für politische Bildung. Er wird vor den Wahlen in der Regel über die meisten der wichtigen Nachrichten- Websites zur Verfügung gestellt. Die Parteien reichen im Vorfeld ihre Antworten zu aktuellen politischen Fragen ein. Die Internet-Nutzer bekommen diese Fragen im „wahl-o-mat“ dann auch gestellt und können aus den Antworten auswählen. Sie wissen dabei aber zunächst nicht, von welcher Partei diese Antwort stammt. Erst am Ende der Befragung bekommt der Nutzer mitgeteilt, welche Parteien zu seinen Ansichten passen.

In der Vergangenheit gab es diese Möglichkeit nicht. Der Medienpräsenz großer Parteien war deshalb nicht beizukommen. Voraussetzung ist aber die Teilnahme an einer Wahl. Dazu brauchen wir wenigstens in einem Bundesland die nötigen Unterschriften. Die weiteren Schritte auf der Erfolgsleiter sind dann die Steigerung des Stimmenprozentsatzes, der Einzug ins Parlament und schlussendlich natürlich die Beteiligung an der Regierung in irgendeinem Umfang.

Wie man Unterstützungsunterschriften sammelt?

Möchten Mitbürger Bündnis C mit ihrer Unterstützungsunterschrift die Teilnahme an der Bundestagswahl ermöglichen, sind sie nicht verplichtet die unterstützte Partei auch zu wählen. Naheliegend wäre es zwar auf den ersten Blick, aber man kann es auch trennen. Und das sollten wir den Menschen auch sagen. Mit der Unterstützungsunterschrift erhalten wir das Mandat zur Beteiligung an der politischen Meinungsbildung im Wahlkampf. Mit dem Kreuzchen auf dem Wahlzettel wird dann für eine konkrete Regierungsverantwortung gestimmt.

Möchten Sie mithelfen, dass wir von Bündnis C mit unseren guten politischen Ansätzen ein Wörtchen mitreden dürfen? Dann können Sie Folgendes zur Sammlung von Unterstützungsunterschriften tun:

  • Sammeln im privaten Umfeld durch Gespräche.
  • Öffentlich Sammeln in der Fußgängerzone.
  • Christliche Gemeinden fragen (bitte zuerst den Pastor bzw. die Gemeindeleitung um Erlaubnis fragen!).
  • Unser Faltblatt weitergeben.
  • Unsere digitalen Inhalte für Unterstützungsunterschriften an Freunde und Bekannte senden oder darauf verlinken (z.B. in Facebook).

Die Vordrucke für die Unterschriftensammlung erhalten Sie hier.