Buchrezension: Vladimir Palko „Die Löwen kommen“

Warum Europa und Amerika auf eine neue Tyrannei zusteuern

buch1Der slowakische christliche Politiker Vladimir Palko führt aus, warum die alten christlichen Parteien in Europa generell den mehr oder weniger links einzuordnenden anderen Parteien immer mehr die christlich-biblischen Werte geopfert haben. Wie linkes Gedankengut mit der 68er-Bewegung des Neomarxismus ganz Europa unterwandert hat und wie die Christenverfolgung dadurch heute in den USA und Europa aussieht. Der Kampf ist einer zwischen der „Kultur des Lebens“ und der „Kultur des Todes“!

70 Jahre Kriegsende, 25 Jahre deutsche Wiedervereinigung, 70 Jahre Staat Israel, 50 Jahre Neomarxismus im Westen ... Ich frage mich, wie es sein kann, dass sog. christliche Demokratien heute Christen massiv einschränken, die sich den zehn Geboten gegenüber treu verhalten. Nachdem ich das Buch von Vladimir Palko gelesen hatte, wurden mir manche Zusammenhänge klar. Auch andere bekannte Autoren, die sich in ihren Büchern mit diesem Phänomen beschäftigen, (z.B. Vishal Mangalwadi in „Das Buch der Mitte“ und „Wahrheit und Wandlung“ oder Martin Baron in „Gott und Deutschland“), stoßen auf die gleichen Ursachen.

Die 68er Studentenrevolten (Neomarxismus) jähren sich in 2018 zum 50. Mal. Wie konnte es kommen, dass ein italienischer Marxist (Antonio Gramsci, Mitbegründer der KP) mit seiner Forderung nach einer „anthropologischen Revolution“ so erfolgreich wird? Er arbeitete auf die vollkommene Veränderung, sprich: Abschaffung, der bis dahin in ganz Europa und den USA gültigen, auf der biblischen Moral aufbauenden Sozialmoral hin.

Mit den praktizierten vier Soli als Glaubens-und Denkbasis der Reformation konnte der Schöpfergott in Europa und Nordamerika mittels gottesfürchtiger Menschen, die sich als Seine Werkzeuge gebrauchen ließen, menschenwürdige gesetzliche Strukturen und damit halbwegs gut funktionierende Staatswesen aufbauen (die bekannte „Licht- und Salzkraft“). Das Kennzeichen ihrer Grundgesetze ist bzw. war die Anerkennung und gelebte Umsetzung des von Gott gegebenen Naturrechts. Die Grundlage jener Ordnung ist in den Zehn Geboten verfasst. Die allgemeinen Menschenrechte der UN, das Deutsche Grundgesetz, die Bill of Rights, … basieren auf diesen gesetzten Normen.

Beginnend mit der sog. Aufklärung übernahmen unbiblische Strömungen die Deutungshoheit, allen voran die Ideengeber der Französischen Revolution. In der Folge kam die historisch-kritische Bibelauslegung, Darwin mit seiner Evolutionstheorie, der Marxismus …  allesamt Infragesteller des Gottes des AT und NT mit Seiner Deutungshoheit! Da das Christentum in weiten Bereichen wieder zu einer „ererbbaren“ Volksreligion degenerierte, das die Bibel nicht (mehr) ernst genug nahm, ging die Saat auf: Es konnten zwei verheerende Weltkriege geschehen, auf weite Teile der Erde sich der Marxismus ausbreiten mit seinen vielen gewaltsamen Revolutionen und in den letzten Jahrzehnten der Islamismus.

Gott hat Ewigkeit in unsere Herzen gegeben (Pred 3,11), und wenn ER es nicht ausfüllen darf, beeinflusst uns der „Mörder von Anfang an“ und der „Vater der Lüge“ (Joh 8,44), denn ein Vakuum ist leicht zu füllen!

Hilfreich für unsere politische Arbeit in Bündnis C sind die von Palko am Ende seines Buches zusammengefassten zehn „Gebote-Ratschläge“, die nachfolgend wiedergegeben werden  (vgl. S. 480-498):

  • Lernen Sie die Wahrheit kennen, sie wird Sie frei machen! Nehmen Sie die Fakten zur Kenntnis.
  • Tun Sie Buße!
    In Zeiten der Krise gibt es keinen Raum für Triumph, sondern nur für Demut. Der Christ sollte sich in der heutigen Situation ehrlich die Frage stellen, was er selbst zum Stand der Dinge beigetragen hat.
  • Sagen Sie die Wahrheit!
  • Bereiten Sie sich auf das Märtyrertum vor!
    Werden Sie Märtyrer beim Aufbau einer Kultur des Lebens.
  • Rüsten Sie sich mit Argumenten aus!
    Die anthropologische Revolution hat viele böse Früchte hervorgebracht. Die Christen sollten mit diesen Fakten geschickt und selbstbewusst argumentieren lernen.
  • Vernetzen Sie sich untereinander, kommunizieren Sie miteinander, handeln Sie gemeinsam!
  • Kommunizieren Sie und arbeiten Sie mit Andersdenkenden zusammen!
    Z. B. in Projekten, dabei jedoch die eigene Identität bewahren. Diese Zusammenarbeit ist notwendig. Die Christen sind nicht allein für sich selbst verantwortlich.
  • Schaffen Sie Kultur!
  • Werdet Fachleute!
    Z. B. welches Wirtschaftsprogramm braucht die heutige Zeit?
  • Fürchtet Euch nicht!
    Da gemäß Mt 28 Jesus alle Autorität hat und ER alle Tage bei uns ist.

Christa Schellartz
Landesverband Bayern

Vladimir Palko, Die Löwen kommen. Warum Europa und Amerika auf eine neue Tyrannei zusteuern, 3. Aufl. (Kißlegg: fe-medienverlag, 2015)